Termine


Newsletter

Hier können Sie sich für unsere Newsletter an- und abmelden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.











Impressionen

Bild168.jpg

- Antrag 13.07.2017- Solarenergie und städtische Gebäude
Solar-kl

Prüfantrag zur Stadtverordnetenversammlung am 18.09.2017

Solarenergie und städtische Gebäude

Beschluss:

Der Magistrat wird (in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken) beauftragt zu prüfen,

-          inwieweit große, stadteigene Gebäude für die Aufnahme von Solaranlagen (Photovoltaik und Solar-Thermie) geeignet sind und

-          auf welchen Gebäuden sich die Installation einer solchen Anlage ökologisch und ökonomisch ggf. durch Zuschüsse, lohnt.

Dem Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss wird in einem halben Jahr ein Bericht vorgelegt.

Begründung:

Die Stadtverordnetenversammlung hat beschlossen, im Rahmen des Aktionsplanes Klimaschutz den C02-Ausstoß in Rodgau zu reduzieren.

Die Hessische Landesregierung hat vor einiger Zeit einen Solar-Kataster herausgegeben. Mit Hilfe dieser Karte ist es einfach, geeignete Dachflächen für die Solarenergienutzung zu finden und eine Überschlagrechnung zur Ermittlung des Gewinnes durchzuführen.

Beispielhaft sind 2 städtische Gebäude (Rathaus und Feuerwehrhaus Mitte) in der Anlage berechnet.

Die Überschlagrechnungen zeigen, dass es sich lohnt diese Ressourcen näher zu betrachten.

Anlage 1:Solar-Rathaus

Anlage 2: Solar-Feuerwehr-Mitte

Anlage 3: Solar-Feuerwehr-Mitte-Solarthermie

Quelle:

https://www.energieland.hessen.de/solar-kataster