Termine


Newsletter

Hier können Sie sich für unsere Newsletter an- und abmelden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.











Impressionen

Bild103.jpg

- Anfrage 05.08.2021 Solaranlagen auf städtischen Gebäuden 2
Solar-kl

Parlamentarische Anfrage:

Neue Solaranlagen auf städtischen Gebäuden 2

Hier ein Auszug der GO der Stadtverordnetenversammlung:

§ 29 Anfragen

(2) Andere Anfragen sind schriftlich bei dem vorsitzenden Mitglied einzureichen und so bald als möglich innerhalb von 30 Tagen schriftlich zu beantworten. Ist die Beantwortung in dieser Frist nicht möglich, teilt dies der Magistrat unter Angabe der Gründe unverzüglich mit und liefert einen Zwischenbericht.

Diese Mitteilung fehlt seit 4 Wochen!

Anfrage:
In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr vom 05.09.2017 hat der
Magistrat aufgrund eines Antrages unserer Fraktion vom 13.07.2017 darauf verwiesen, dass
er bereits eine Überprüfung der städtischen Gebäude auf Solartauglichkeit durchgeführt hat.
Des Weiteren wurde mitgeteilt, dass 3 Solaranlagen im Jahre 2017 noch realisiert werden
sollen.
Wir bitten den Magistrat um die Beantwortung folgender Fragen:
1. In der Beantwortung unserer Anfrage vom 27.02.2018 wurde erklärt, dass die Stadt
damals 2 Solarthermieanlagen betreibe.
Wieviele sind es heute?
2. Eine Prüfung der Dachflächen auf Photovoltaiktauglichkeit erfolgte im Jahr 2017
durch den Fachdienst 7. Eine Zusammenfassung der Prüfung der städtischen
Gebäude wurde dem Ausschuss für Umwelt, Energie und Verkehr am 09.10.2017
mitgeteilt.
Wieviele Photovoltaik-Projekte sind daraus erwachsen?
3. In der Beantwortung unserer Anfrage vom 27.02.2018 wurde erklärt, dass die Stadt
die Stadtwerke SWR.E GmbH mit der Errichtung der drei o.g. Photovoltaikanlagen
beauftragte, gemäß Sitzung vom 17.10.2017.
Wann wurden das Solarprojekt Feuerwehrhaus Süd, das Solarprojekt
Feuerwehrhaus Mitte und das Solarprojekt Kita Breubergstraße in Betrieb genommen
und wieviele KWh wurden seither produziert?
Wir danken für die Beantwortung.

Anfrage:

In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr vom 05.09.2017 hat der Magistrat aufgrund eines Antrages unserer Fraktion vom 13.07.2017 darauf verwiesen, dasser bereits eine Überprüfung der städtischen Gebäude auf Solartauglichkeit durchgeführt hat.

Des Weiteren wurde mitgeteilt, dass 3 Solaranlagen im Jahre 2017 noch realisiert werden sollen.

Wir bitten den Magistrat um die Beantwortung folgender Fragen:

1. In der Beantwortung unserer Anfrage vom 27.02.2018 wurde erklärt, dass die Stadt damals 2 Solarthermieanlagen betreibe.

Wieviele sind es heute?

2. Eine Prüfung der Dachflächen auf Photovoltaiktauglichkeit erfolgte im Jahr 2017durch den Fachdienst 7. Eine Zusammenfassung der Prüfung der städtischen Gebäude wurde dem Ausschuss für Umwelt, Energie und Verkehr am 09.10.2017 mitgeteilt.

Wieviele Photovoltaik-Projekte sind daraus erwachsen?

3. In der Beantwortung unserer Anfrage vom 27.02.2018 wurde erklärt, dass die Stadt die Stadtwerke SWR.E GmbH mit der Errichtung der drei o.g. Photovoltaikanlagen beauftragte, gemäß Sitzung vom 17.10.2017.

Wann wurden das Solarprojekt Feuerwehrhaus Süd,

das Solarprojekt Feuerwehrhaus Mitte und das

Solarprojekt Kita Breubergstraße in Betrieb genommen

und wieviele KWh wurden seither produziert?

 

Wir danken für die Beantwortung.